Alle Artikel mit dem Schlagwort: Elin Åsbakk Lind

Literaturstadt Oslo – Lesereise Teil 3

Meine dritte Woche in Oslo hat mich gedanklich weit in die Zukunft katapultiert und mich auf der anderen Seite mit einer Vergangenheit konfrontiert, über die ich viel zu wenig weiß und die uns allen hier und heute angesichts vieler grausamer Kriege auf der ganzen Welt ein Mahnmal sein muss. Lest selbst: 1. The Future Library – Framtidsbiblioteket in Oslo Am Tag nach der Verkündung des Literaturnobelpreisträgers erreichte mich eine viel spannendere Nachricht: Der isländische Schriftsteller Sjón wird der diesjährige Autor sein, der ein Werk zur einhundertjährigen Bibliothek der Zukunft hinzufügt. Hva?!? Genau, in Oslo wächst gerade ein ganz besonderes Kunstwerk heran: Einhundert Jahre lang – von 2014 bis 2114 – wird Jahr für Jahr ein(e Schriftsteller/in eingeladen, ein unveröffentlichtes Manuskript einzureichen, das gemeinsam mit allen anderen einhundert Manuskripten bis 2114 unter Verschluss gehalten wird – und zwar in einem speziellen Raum der Deichmanske Hovedbibliotek, die zurzeit neben der Osloer Oper gebaut wird. Erst im Jahr 2114 werden alle 100 Manuskripte erstmalig veröffentlicht – nicht einmal die Initiatorin des Projektes liest sie zu ihren Lebzeiten! Die …

Wortlos | Novelle (Elin Åsbakk Lind)

Elin Åsbakk Lind Original-Titel: Ordløs, veröffentlicht 2014 Aus dem Norwegischen übersetzt von Dörte Giebel x Wortlos. Du sollst wissen, dass bei uns im Haus ein neuer Mann eingezogen ist. In die Wohnung über mir. Diese Krachmacherfamilie mit den Schreikindern, die du so gehasst hast, ist endlich ausgezogen, und der Neue ist sehr still, doch hin und wieder kann ich ihn über den Fußboden gehen hören. Er geht umher, nachts. Leise. Aber lange.