Reiseberichte

Crowdfunding für Deine Traumreise

Stell Dir vor, Du weißt von einem magischen Ort, an dem Du eines Tages übernachten wirst. Du weißt nicht genau wann, womöglich nicht einmal mit wem – aber Du weißt, dass Du jetzt investieren musst, wenn es eines der spektakulärsten Hotelzimmer der Welt überhaupt jemals geben soll.

Es ist DEINE Buchung im Voraus (ohne fixes Datum), die der Garant dafür ist, dass ein klitzekleiner Leuchtturm – auf einer klitzekleinen Insel umgeben vom offenen Meer vor Norwegens Küste 300 Kilometer nördlich des Polarkreises – renoviert und ausgebaut wird. Konkret: Elena Hansteensen ruft zum Crowdfunding auf, weil sie anders den Leuchturm nicht vor dem verfall retten könnte. Sie hat vor neun Jahren die Insel Litløy Fyr gekauft, ihre Karriere als Journalistin im Nahen Osten an den Nagel gehängt und beschlossen, einen Ort des Verweilens und der Begegnung in und mit der Natur zu kreieren, der an eine 6.000 Jahre währende Geschichte anknüpft – so weit zurück reichen die bis heute sichtbaren Beweise für die Besiedelung von Litløy Fyr.

Ich war im August 2015 für drei Tage auf dieser bezaubernden norwegischen Insel – nachdem eine zufälliger Link im Intenet mir diesen Ort ins Hirn gepflanzt hatte. Für mich steht fest, dass ich wieder komme.

Vielleicht ergeht es Dir, liebe Leserin, lieber Leser, in diesem Moment ganz ähnlich wie mir Anfang diesen Jahres: Du verliebst Dich virtuell, gehst in Dich oder entscheidest spontan, dass Du eine Summe X investieren möchtest, um irgend wann einmal selbst diesen magischen Ort kennen zu lernen, in diesem Leuchtturm zu übernachten… Und vielleicht treffen wir uns sogar dort. 🙂

>> Hier geht es direkt zur Crowdfunding Aktion
„Restore a Lighthouse tower 4U!“ <<

Autor

Hei hei, ich bin Dörte aus Hamburg. Seit ich als Jugendliche "Flucht in den Norden" von Klaus Mann gelesen habe, zieht es mich til Norge - jetzt endlich, mit Mitte 40, verbringe immer mehr Zeit im Jahr dort, am liebsten nördlich vom Polarkreis. Als Minimalistin reise ich gern mit leichtem Gepäck, am liebsten nach dem Prinzip des Slow Travel - und in 2016 möchte ich endlich das Wwoofing ausprobieren. Und Du? Ich freue mich auf einen Kommentar von Dir! Ha det bra!

1 Kommentar

  1. Leider haben sich über diese Crowdfunding Plattform nicht genug finanzielle Unterstützer finden lassen. Dennoch sollte Crowdfunding auch in Zukunft für genau solche Projekte genutzt werden. Crowdfunding ist und bleibt eine tolle Finanzierungsalternative, die tolle Projekte umsetzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*