Norwegisch lernen

Norwegisch gratis Online-Sprachtests

Wenn Du autodidaktisch Norwegisch lernst, um Dich auf eine offizielle Prüfung wie z.B. Bergenstesten oder Norskpøven von VOX (nasjonalt fagorgan for kompetansepolitikk) vorzubereiten, ist es ab und an hilfreich zu wissen, wo Du mittlerweile stehst. Das Gleiche gilt, wenn Du Dich nach einer Weile des eigenständigen Lernens mal wieder für einen Sprachkurs anmelden möchtest und nicht einschätzen kannst, ob Du den richtigen Kurs im Visier hast. Das passiert schnell, wenn Du nicht mit den gleichen Lehrbüchern gelernt hast, mit denen an der Sprachschule unterrichtet wird. Ich lerne beispielsweise seit einem Jahr autodidaktisch, ohne mich linear durch ein Lehrbuch zu arbeiten.

Ein Blick auf den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen bringt Dich wahrscheinlich auch nicht weiter, denn dieser bietet nur einen groben Überblick zur Selbsteinschätzung. Doch gerade im Bereich von B1 und B2 („Selbstständige Sprachanwendung“) handelt es sich um einen weiten Lernweg – je nach Sprachschule untergliedert in fünf bis sechs einzelne Kurse.

EXKURS: Meiner Einschätzung nach bleiben viele beim Norwegischlernen auf einem Sprachniveau von B1 „hängen“, wenn sie sich nicht konsequent fordern und ihr Sprachtraining intensivieren und konsequenter angehen = gezielt Grammatik pauken und Sprachmuster verinnerlichen und vor allem, AKTIV anwenden, und das nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich. Denn erst beim Schreiben muss man sich festlegen, beim Sprechen lässt sich ja so vieles „wegnuscheln“, und der freundliche Norweger wird einen sowieso nicht korrigieren, solange er einen versteht…

Ich selbst habe das Gefühl, seit einiger Zeit genau dort festzustecken – irgendwo zwischen B1 und B2. Ich verstehe passiv sehr viel, wenn ich norwegische Texte lese. Da bin ich vielleicht schon bei C1. Selbst formulieren gelingt mir halbwegs, ich sag mal, auf B1-Niveau, frei sprechend traue ichm ir mehr zu als fschreibend. Was mein Hörverstehen angeht, bin ich echt frustriert – vielleicht ist das etwas besser als A2, aber nicht viel mehr.

Umso dankbarer war ich, als ich jetzt zwei sehr gute Online-Sprachtests im Netz gefunden habe, die aus meiner Sicht zu einem sehr aussagekräftigen Ergebnis führen.

I. Nivåtest der Folkeuniversitet Oslo

Dieser Online-Sprachtest wird speziell von der norwegischen Volkshochschule in Oslo angeboten und ist vor allem (aber nicht nur!) dann sinnvoll, wenn Du dort vor Ort einen Norwegischkurs belegen möchtest. Um den Online-Test zu beginnen, musst Dich wenigstens mit Deinem Namen und Deiner E-Mailadresse unverindlich (!) registrieren – das dient dazu, dass Du am Ende selbst entscheiden kannst, ob Du Dein Testergebnis an die Folkeuniversitet senden möchtest, um eine persönliche Empfehlung per E-Mail zu erhalten, welcher Kurs für Dich geeignet ist.

Du hast ein Zeitfenster von maximal 60 Minuten, um den Test zu absolvieren – dieser Zeitdruck ist ganz gut, um nicht zu viel schummeln zu können. 😉 Es ist so nämlich nur begrenzt möglich, Vokabeln razszusuchen oder grammatische Regeln nachzulesen, um sich bei den Multiple Choice Aufgaben für eine Lösung zu entscheiden.

Anders als beim zweiten Test (siehe unten) wird in diesem Test ausschließlich Leseverständnis, Wortschatz und Grammatik abgeprüft, es gibt keine Audio-Aufgaben. In längeren zusammenhängenden Lückentexten musst Du 101x per Multiplie Choice das richtige Wort in der richtigen Form auswählen. Ich kam ganz schön ins Schwitzen, habe 57 Minuten gebraucht und letztlich 81x richtig gelegen – puha! 🙂 Leider habe ich weder direkt danach online, noch später per E-Mail erfahren ich, wo genau meine Fehler lagen. Schade, denn das wäre dann mit einemwirklichen Lerneffekt verbunden gewesen. Um Dir selbst zu helfen, musst Du also Screenshots anfertigen und hinterher eigenständig nachschlagen, was richtig ist. Dafür bin ich mit der individuellen Kursempfehlung, die mich 24 Stunden später per E-Mail erreichte, mehr als zufrieden (weshalb ich demnächst für vier Wochen nach Oslo fahre, davon ein andermal mehr!).

II. CEFR Test Norsk – der Einstufungstest im Rahmen eines Europäischen Projekts

Dieser Online-Sprachtest wird sowohl von den norwegischen Volkshochschulen (außer Oslo, die haben einen eigenen, den ich oben beschrieben habe) als auch von der Internetsprachschule CampusOnline.no verwendet. Es handelt sich dabei um ein größeres europäisches Projekt, das mittlerweile elf Sprachen umfasst – von Arabisch über Deutsch, Englisch, Französisch usw. bis Türkisch.

einstufungstest-testsprachenAuch bei diesem Online-Test musst Dich mit Deinem Namen und Deiner E-Mailadresse unverindlich (!) registrieren – und auch hier hast Du dann die Möglichkeit, am Ende zu entscheiden, ob Du das Testergebnis an den Anbieter, der Dir diesen Test zur Verfügung stellt, einsenden möchtest, um eine persönliche Kursempfehlung zu erhalten. Ich warte noch auch diese Mail und bin gespannt, ob die versprochene detaillierte Testauswertung mitgesendet wird.

Der Test beginnt damit, dass Du auf Basis des Referenzrahmens von A1 bis C2 eine Selbsteinschätzung abgibst, damit Dir die entsprechenden Aufgaben angezeigt werden können. Durch Multiple-Choice-Aufgaben werden dann die Bereiche Grammatik und Wortschatz sowie  Lese- und Hörkompetenz abgeprüft. Immer wnn Du mehr als 90% richtige Antworten gegeben hast, hast Du die Möglichkeit, den Test mit einer Niveaustufe höher fortzusetzen – nach unten wird Dir eine leichtere Variante angeboten, wenn Du weniger als 20% richtig beantwortet hast. Mündliche und schriftliche Fertigkeiten werden in diesem Online-Test nicht geprüft, hier bleibt es bei einer detaillierten Selbsteinschätzung, indem Du verschiedene Aussagen zu Deinen Sprachkompetenzen bejahst oder verneinst.

Ein kleines Beispiel – bist Du Dir sicher, welches die richtige Antwort ist?

einstufungstest-beispiel

Ich verrate keine weiteren Details, sondern empfehle Dir, Dir einfach mal eine gute Stunde Zeit zu nehmen und den Test selbst zu machen – es gibt kein Zeitlimit bei der Beantwortung, also bitte nicht der Versuchung erliegen, alles „heimlich“ nachzuschlagen! 😉

Dies war übrigens mein Ergebnis – ich bin ganz zufrieden für den Moment… 😉

einstufungstest-ergebnis

*

Hier nochmal die direkten Links zu den beiden Online-Tests – ich bin gespannt, wie Du Dich schlägst – erzähl doch mal!

*

Autor

Hei hei, ich bin Dörte aus Hamburg. Seit ich als Jugendliche "Flucht in den Norden" von Klaus Mann gelesen habe, zieht es mich til Norge - jetzt endlich, mit Mitte 40, verbringe immer mehr Zeit im Jahr dort, am liebsten nördlich vom Polarkreis. Als Minimalistin reise ich gern mit leichtem Gepäck, am liebsten nach dem Prinzip des Slow Travel - und in 2016 möchte ich endlich das Wwoofing ausprobieren. Und Du? Ich freue mich auf einen Kommentar von Dir! Ha det bra!

5 Kommentare

  1. Den ersten Test kannte ich noch nicht, vielen Dank fuer den Tipp! Am Ende sind es 76 % richtige Antworten geworden. Doch besser als ich beim Ausfuellen erwartet habe 😉

  2. Hallo Dörte, danke für deinen Tipp mit den Tests. Ich bin auch so ein Riesenfan von Norge, hab mich zwecks Sprachkurs auch schon über Yvonne Moutoux kundig gemacht und mich mit ihr in Verbindung gesetzt. Ich lerne seit 2011 Norwegisch bei der VHS. Auch lese ich viel Zeitungen online und beschäftigte mich mit vielen Online-Lernportalen.
    Was ist Wwoofing? 🙁
    Ich werde die nächsten Tage mal den/die Tests machen. Bin gespannt wie das Ergebnis ausgeht.
    Ganz liebe Grüße aus der Oberpfalz
    sendet dir Doris

    1. Hei Doris,

      Yvonne ist eine tolle Lehrerin, die sehr gut motiviert und mich so richtig ins Norwegische gelockt hat. 😉 Gerade um einfach mal mehr frei zu sprechen und mutiger zu werden, finde ich, ist sie eine große Unterstützung. Sie hat außerdem immer richtig gute Tipps auf Lager, was Norge angeht.

      WWOOFing ist das Arbeiten gegen Kost und Logis auf einem Biohof = World Wide Opportunities On Organic Farms. Ich war wirklich überrascht zu entdecken, wie groß die WOOFing-Möglichkeiten in Norwegen sind: http://www.wwoofnorway.org/ Und es sind nicht immer nur landwirtschaftliche Tätigkeiten, auch Elenas Insel Litløy Fyr wurde durch WOOFing wieder instand gesetzt: http://nordlieben.de/2015/09/litloy-fyr-insel/

      Wo zieht es Dich denn in Norwegen am stärksten hin?

      Ha det bra!
      Dörte

  3. Hei Dörte, entschuldige….hatte nicht gesehen, dass du mir geschrieben hast.Wo zieht es mich hin…in Norwegen? Schwierig….ich entdeckte Norwegen durch die Hurtigruten. Danach war ich jeweils eine Woche in Bergen, Oslo und Stavanger. Heuer war ich mit den Hurtigrutenschiff „Fram“ auf Spitzbergen..(Longyearbyen, Ny Ålesund, Barentsburg. Sehr beeindruckend…also… eigentlich immer der Küste entlang..
    Auf jeden Fall werde ich mir das mit dem Sprachkurs überlegen…ich denke…ich werde es machen. Danke für den Tipp mit dem „Wwoofing“
    liebe Grüße Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*